Rundbrief vom 04.03.2003

 
 

 Rundbriefe  Behauptungen und Lügen   zu Stuttgart 21  Kopfbahnhof 21 - K21  Kritik an S21  Interessante Links  Impressum
 

 

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,
sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

der Termin für die Erörterungsverhandlung ist vom Regierungspräsidium Stuttgart bestätigt und steht nun endgültig fest: 7. April bis 11. April im Kursaal Bad Cannstatt.
Aus diesem Anlass führen wir eine Informations- und Vorbereitungsveranstaltung am 17. März in Degerloch durch. Die Einladung dazu befindet sich in der Anlage (Anwohner_Anschreiben).
In einem Gespräch mit Vertretern der Stadtverwaltung von Leinfelden-Echterdingen
wurde geprüft, welche gemeinsamen Ziele es bei der Abwehr der Folgen von Stuttgart 21 gibt. Als gemeinsames positives Ziel wurde der Erhalt der bisherigen Gäubahntrasse bzw. -linie benannt, wobei hier die möglichen Mitstreiter auch in den Reihen der Stuttgart 21-Befürworter zu finden sind. Vereinbart wurden Informationsaustausch und gelegentliche Kontakte. In diesem Zusammenhang wurde auch bekannt, dass seitens der Bahn als Termin für die Planauslegung des Abschnittes 1.3. (Flughafenanbindung und Rohrer Kurve) der Herbst 2003 genannt wurde. Und – wie jetzt das Regierungspräsidium bestätigte – ist mit der Planauslegung weiterer Abschnitte vor Anfang Mai nicht zu rechnen. Damit ist weiterer Zeitverzug gegenüber der ursprünglichen Zeitplanung festzustellen.

Alle Mitglieder, solche, die es werden wollen und Interessierte finden in der Anlage auch die Einladung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 25. März 03.

Und nicht zuletzt sei auf die beiliegende Einladung für die Dritte Stuttgarter Tagung „Wege zur Nachhaltigkeit – Verkehr/Mobilität“ hingewiesen (3TagA und 3TagB). Anmeldungen können per E-mail-Rückantwort erfolgen.

Soviel für heute. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch am 17. März in Degerloch sowie bei der Mitgliederversammlung am 25. März.

Herzliche Grüße


Gangolf Stocker

 
   
Wenn Sie uns Ihre Meinung mitteilen wollen, oder selbst Texte zum Thema haben, oder wenn Sie noch weitere Interessierte wissen, die die Amtsblattberichterstattungen über Stuttgart 21 satt haben: Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.