Initiative "Leben in Stuttgart - Kein Stuttgart 21"

           


Stuttgart, den
30. März 2009

 

Pressemitteilung

Zum Rücktritt Hartmut Mehdorn erklärt der Sprecher der Initiaive "Leben in Stuttgart - Kein Stuttgart 21", Gangolf Stocker:

Mit dem Rücktritt von Hartmut Mehdorn schwinden auch die Realisierungschancen von Stuttgart 21. Ein Nachfolger, so denn einer gefunden wird für das nächste halbe Jahr bis zur Bundestagswahl, wird zuerst die Leichen im Keller der Deutschen Bahn AG, darunter auch Stuttgart 21, zählen, bevor er einen "gefüllten Füller" zücken wird. Und auch ein anderer Mitspieler hat bereits Gelb gesehen und wird im Herbst wohl vom Platz gehen müssen: Verkehrsminister Tiefensee. Bleibt noch Oettinger oder richtiger: Alle Schwarzen Peter in diesem Stuttgart 21-Spiel landen verläßlich immer bei der Landesregierung.

"Mit Stehaufmännchen Hartmut Mehdorn ging es doch schneller zu Ende, als gedacht", so Stocker, "das könnte auch dem untoten Projekt Stuttgart 21 noch in diesem Jahr passieren. Es wird in diesem Jahr keine Finanzierungsvereinbarung zu Stuttgart 21 geben".

Impressum